Die Nuklearmedizin hat eine strahlende Zukunft vor sich

Die Medizin entwickelt sich ständig weiter. Es kommen neue Behandlungsmethoden schwerer Krankheiten, sowie ihrer schnellen und präzisen sowie minimalinvasiven Diagnostik auf. Die Nuklearmedizin ist ein Bereich der Medizin, der sich derzeit sehr dynamisch entwickelt und dessen Popularität stetig wächst. Worum es dabei geht und welche Geräte verwendet werden? Warum es sich lohnt, sich für diesen Medizinbereich zu interessieren und warum er eine so große Zukunft vor sich hat und die Diagnostik und die Behandlung vieler schwerer Erkrankungen revolutionieren kann? Lesen Sie diesen Artikel und erfahren Sie mit uns mehr über das Phänomen der Nuklearmedizin.

Worum es bei der Nuklearmedizin geht?

Allem Anschein zu trotz ist die Nuklearmedizin nichts Neues. Die Arbeiten an Behandlung und Diagnostik von Patienten unter Einsatz dieser Methoden begannen vor Jahrzehnten. Dadurch, dass so viele Spezialisten und Wissenschaftler Interesse für diese Frage zeigten und über Jahre hinweg an der Verbesserung von Möglichkeiten und Methoden der Behandlung sowie der Diagnostik unter Einsatz von radioaktiven Isotopen arbeiteten, war es bereits in den 1970er Jahren eigentlich möglich, jedes menschliche Organ mit nuklearmedizinischen Geräten abzubilden.

Etwas später wurden Radiopharmaka erfunden, die es ermöglichten, Herzkrankheiten genauer zu diagnostizieren. Den Wissenschaftlern ist es auch gelungen, die Positronen-Emissions-Tomographie und später eine spezielle SPECT-Methode zu entdecken, Röntgen Prüfkörper – die eine genaue Darstellung des Blutflusses im Gehirn erlaubt und so zu einer besseren Diagnose neurologischer Erkrankungen beiträgt. Die bahnbrechenden Entdeckungen und zahlreichen Erfindungen dieser Zeit wurden deutlich rationalisiert und werden heute noch verwendet, wenn auch in einer etwas anderen und moderneren Form. Doch es waren die Aktivitäten in der vergangenen Zeit, die eine Revolution in der Medizin dank den nuklearmedizinischen Möglichkeiten begannen.

Die Nuklearmedizin wird derzeit vor allem in der bildgebenden Diagnostik eingesetzt. Moderne Geräte und professionelle Ausrüstung, die von Fachleuten auf diesem Gebiet verwendet werden, erlauben eine präzise Bildgebung der inneren Organe und potenzieller krankheitsbedingter Veränderungen in diesen Organen.

„So können Ärzte, auch ohne den Patienten auf dem Operationstisch zu öffnen, eine wirklich genaue, zuverlässige Diagnose stellen. Dank des sehr intensiven technologischen Fortschritts in der Medizin sind moderne Methoden in der Nuklearmedizin viel weniger schädlich als sie noch vor etwa einem Dutzend, oder sogar einigen Jahren waren. Die Nuklearmedizin umfasst auch die Radionuklidtherapie, die zur Beseitigung von Knochen- und Gelenkerkrankungen, Schilddrüsenüberfunktion bzw. Schilddrüsenkrebs eingesetzt wird. „

Bei dieser Methode erhält der Patient oral bzw. intravenös ein Radioisotop in entsprechender Dosis, um die kranken Zellen zu zerstören. Um Verluste und Nebenwirkungen zu minimieren, muss der Facharzt das Präparat gezielt auf die erkrankten Zellen ausrichten.

Moderne Geräte höchster Qualität sind die Grundlage

Die Nuklearmedizin, insbesondere die bildgebende Diagnosti – Röntgenzubehör, basiert in erster Linie auf hochmodernen medizinischen Geräten, die in speziellen Bildgebungslabors eingesetzt werden. Unter den bei der Nuklearmedizin angewandten Geräten sind u.a. professionelle SPECT- sowie SPECT-CT-Gammakameras zu finden, die zur professionellen bildgebenden Diagnostik dienen, u.a. zur Durchführung der allgemein bekannten Untersuchung, umgangssprachlich Computertomographie genannt. Dazu gehören auch onkologische sowie die zur Diagnostik und Behandlung innerer Organe bestimme Gammakameras, Systeme zur Schilddrüsenerfassung, präklinische Untersuchungssysteme, Mammographiegeräte, chirurgische Gammasonden, PET/CT- und PET/MR-Scanner, als auch spezielle Systeme zur Verabreichung von Radioisotopen bei der nuklearmedizinischen Behandlung.

Die diagnostische Geräte, die bei verschiedenen Gesundheitsstörungen angewandt werden, zeigen vortrefflich, wie umfangreich die Nuklearmedizin heute ist. Die Nuklearmedizin ist ein Gebiet mit großem Potenzial, der breit bei der Behandlung und Diagnostik unterschiedlicher Erkrankungen eingesetzt wird. Darüber hinaus arbeiten die Spezialisten auf diesem Gebiet ständig an neuen Lösungen, die noch präziser und sicherer sein sollen.

Dadurch können die durchgeführten Untersuchungen und die Therapien weniger Nebenwirkungen verursachen. Moderne Geräte sind sehr funktional und obwohl sie oft viel Platz beanspruchen und für ihre Nutzung speziell getrennte Räume benötigen, ist es schwierig, sich das Funktionieren von Kliniken, Krankenhäusern und medizinischen Labors ohne den Einsatz von Nuklearmedizin vorzustellen.